Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe D »

Deckungsdarlehen

Lexikon Eintrag Deckungsdarlehen

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Unter dem Begriff Deckungsdarlehen ist eine Art Wertpapier (z. B. Pfandbrief) zu verstehen, welches eine bestimmte Deckung (Absicherung) haben muss, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. So werden zum Beispiel die Hypothekarkredite auch als Deckungsdarlehen benutzt und bezeichnet.

Demnach muss der Betrag jedes Deckungsdarlehens so hoch wie der Betrag der für das Deckungsdarlehen verkaufte Pfandbrief (oder höher) sein und zugleich gleich hohe (oder höhere) Zinserträge erbringen. Ein Beispiel dafür sind die Kommunalkredite, welche die Deckung der Kommunalobligationen (die Forderungen der Kreditinstitute an die kommunalen Anstalten sind) garantieren.
Schauen Sie auch andere Themen an: DAX - Depot
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 05.10.2007 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum