Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe B »

Bankleitzahl

Lexikon Eintrag Bankleitzahl

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Die Bankleitzahl dient zur eindeutigen Identifizierung eines Kreditinstituts. In der Regel ist sie gleichzeitig die Kontonummer des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank. Die Bankleitzahl besteht in Deutschland aus acht Ziffern. In Österreich besteht die Bankleitzahl aus fünf Ziffern. Beim Zahlungsverkehr (z.B. Überweisung) ist die Bankleitzahl anzugeben. Die erste Stelle bezeichnet das Abrechnungsgebiet in dem das Kreditinstitut seinen Sitz hat. Die ersten vier Zahlen der Bankleitzahl setzen sich zusammen aus: der Ortsnummer, den dazugehörenden Bankbezirk und die Bankengruppe. Diese Stellen werden von der Deutschen Bundesbank festgelegt. Die Stellen fünf bis acht, legt das Kreditinstitut, in Absprache mit der Deutschen Bundesbank, selber fest.
Schauen Sie auch andere Themen an: Bankkundenkarte - Banknoten
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 05.05.2010 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum