Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe K »

Kontovollmacht

Lexikon Eintrag Kontovollmacht

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Mit einer Kontovollmacht kann ein Bankkunde einer dritten Person Verfügungsgewalt über das eigene Konto gewähren. Die Vollmacht muss bei der Bank unterschrieben werden, mit einer Begründung. Der Kunde hat dann die Möglichkeit für seinen bevollmächtigten eine zusätzliche EC-Karte zu bestellen. Bei Kontovollmachten unterscheidet sich die Lebzeitsvollmacht von der Vollmacht nach dem Tod des Kontoinhabers. Bei einer Vollmacht zu Lebzeiten können beide Parteien im vollen Umfang über das Konto verfügen. Einzahlungen, Abhebungen und Überweisungen können sowohl vom ursprünglichen Kontoinhaber als auch vom Bevollmächtigten ausgeführt werden. Bei einer Vollmacht im Todesfalle hat der Bevollmächtigte zu Lebzeiten des Kontobesitzers keine Verfügungsgewalt über das Konto.

Erst im Todesfalle wird diese Vollmacht wirksam. Ein Bankkunde kann für eine Person seines Vertrauens eine einmalige Vollmacht ausstellen, wenn der Kunde selbst verhindert ist, die Bank zu besuchen. Jedoch gilt diese einmalige Vollmacht nur für Geldabhebungen und wird anschließend von der Bank eingezogen. Auf der einmaligen Vollmacht müssen der vollständige Name und die Adresse beider Personen stehen, sowie die Kontonummer des betreffenden Kontos. Nur mit einer Unterschrift des Vollmachtgebers ist dieses Dokument gültig.
Schauen Sie auch andere Themen an: Kontokorrentkredit - Körperschaftssteuer
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 06.10.2007 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum