Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe P »

Pfandbrief

Lexikon Eintrag Pfandbrief

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Unter dem Begriff Pfandbrief (auch als Schuldverschreibung bezeichnet) ist ein festverzinsliches an der Börse gehandeltes Wertpapier zu verstehen, welches durch Grundschulden oder Hypotheken gedeckt (gesichert) ist, demnach als eine besonders sicherte Kapitalanlage gilt. Der Pfandbrief ist eine Form langfristig (bis über 25 Jahre) laufende Anleihe, die an erster Stelle von privaten Pfandbriefbanken bzw. Hypothekenbanken emittiert und verkauft wird. Aber auch öffentlichrechtlichen (kommunalen) Kreditanstalten geben Pfandbriefe heraus, die als „öffentliche Pfandbriefe“ bezeichnet werden. Die Herausgabe und die Konditionen der Pfandbriefe werden gesetzlich geregelt und zwar vom am 19. Juli 2005 in Kraft getretenen Pfandbriefgesetz (PfandBG). Die Bonität der Herausgeber wird ebenfalls nach dem Pfandbriefgesetz geprüft, demzufolge müssen sie mündelsicher sein.
Schauen Sie auch andere Themen an: Persönliche Geheimzahl - PIN
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 12.10.2007 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum