Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe R »

Realkredit

Lexikon Eintrag Realkredit

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Bei einem regulären Kredit vereinbart der Kunde mit seiner Bank einen Rückzahlungszeitraum und zahlt die Summe in der Regel in monatlichen Raten zurück. Die Bank nimmt für einen regulären Kredit keinen Pfand, es wird sich auf die Schufaauskunft verlassen, die der Bank Angaben zur Kreditwürdigkeit des Kunden macht. Ein Realkredit ist ebenfalls eine Geldanleihe bei einem Kreditinstitut, jedoch nimmt die Bank einen Pfand vom Kreditnehmer entgegen. Ein Realkredit kommt meist bei einer größeren Kreditsumme in Betracht.

Hat der Kreditnehmer Wertpapiere, könnte er diese veräußern, jedoch ist das meist ein Schritt den der Kunde ungern geht. Durch den Realkredit hat er die Möglichkeit, diese Wertpapiere der Bank als Pfand zu hinterlegen. Zahlt er seinen Kredit gemäß der Vereinbarungen zurück, verliert er seine Wertpapiere nicht. Er bekommt sie von der Bank nach Tilgung des Kredites zurück. Es muss nicht zwangsläufig ein Wertpapier sein, dass bei einem Realkredit hinterlegt wird. Auch der KFZ-Brief eines Autos wird von den meisten Banken als Sicherheit akzeptiert.
Schauen Sie auch andere Themen an: Realkreditinstitute - Realzins
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 25.01.2012 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum