Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe S »

Schufa

Lexikon Eintrag Schufa

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Die Schufa ist eine in Wiesbaden ansässige Institution, die Daten von Bürgern bezüglich ihrer Kreditwürdigkeit speichert. Bei Aufnahme eines Kredites wird von Seiten der Bank eine Anfrage bei der Schufa gemacht. Diese gibt Auskunft darüber, ob der Kreditnehmer bereits bei anderen Banken Kredite aufgenommen hat oder Schulden in irgendwelcher Form hat. Die Schufa wird von Kreditinstituten oder anderen Einrichtungen informiert, wenn ein Bürger seine Rechnungen nicht bezahlt.

Diese Informationen werden weitergegeben, wenn eine Bank oder beispielsweise eine Telefongesellschaft eine Anfrage an die Schufa richtet. Die Schufa dient dazu, Geschäfte vor Verlusten zu bewahren. Gleichfalls wird sie aber auch als eine Hilfe für den Bürger gesehen, da ein verschuldeter Bürger keine weiteren Schulden machen kann, wenn er in die Schufa eingetragen wurde. Hat der Schuldner seine Forderung beglichen, kann er bei der Schufa die Löschung seiner Daten verlangen.
Schauen Sie auch andere Themen an: Schlußkurs - Schuldbuchforderung
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 25.01.2012 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum