Sie sind hier: Online Bankkonto » Lexikon » Buchstabe U »

Überziehungszinsen

Lexikon Eintrag Überziehungszinsen

Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich

Wer sein Konto überzieht, verschuldet sich zumindenst kurzfristig bei seiner Bank. Dafür verlangt diese natürlich entsprechend sogenannten Überziehungszinsen. Diese Überziehungszinsen werden auf die Summe angerechnet, welche das Konto zuviel belasten. Nicht zu verwechseln sind die Überziehungszinsen mit dem Zinssatz für einen Dispositionskredit, denn Überziehungszinsen werden fällig, sobald diese vereinbarte Kreditsumme überschritten wurde. Dementsprechend sind Überziehungszinsen in der Regel auch weitaus höher als normale Kreditzinsen, fallen aber dafür zumeist ja auch eher für kleinere Summen aus. Die Überziehungszinsen schwanken ebenso wie andere Zinsen von Kreditinstitut. Wer natürlich öfter sein Konto über den Kredit belastet, der sollte sich dementsprechend nach Banken umschauen, die hier niedrige Zinssätze bieten, um etwas Geld zu sparen. Da diese teilweise zweistellig sind, lohnt sich ein Vergleich.
Schauen Sie auch andere Themen an: Umlaufgrenze - Überziehungskredit
Weitere Einträge im Online Lexikon:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |
Dieser Beitrag wurde am 25.01.2012 das letzte mal editiert.

Tagesgeldvergleich | Newsletter | Online Banking RSS Feed RSS Feed | Impressum